17. November 2017, 16:00h
Mag. Johanna Wilk und Prior Pater Walter
Führung: Die Sammlung von Stift Neukloster

Ort: Stift Neukloster, Neuklostergasse 1, 2700 Wiener Neustadt

Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung bis spätestens 10.11.2017 unter office@iic-austria.org erforderlich.

Die Sammlung des Stiftes Neukloster mit rund 4700 Einzelstücken weist die Zusammensetzung einer Kunst- und Wunderkammer auf. Die Bandbreite der Objekte reicht von Elfenbeinschnitzereien, Gemälden, antiken Vasen, Muscheln und Mineralien bis hin zu Kuriositäten. Seit 1998 war die Sammlung nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Inadäquate Lagerung und fehlendes Wissen über den Bestand stellten Risiken für die Erhaltung dar. Aus diesem Grund wurde das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst Wien von 2014 bis 2017 damit beauftragt eine umfassende Sammlungspflege durchzuführen. Im Mittelpunkt stand nicht nur die Erhaltung sondern auch die Erforschung und Zugänglichmachung des Bestandes. Die wichtigsten Schritte waren die Inventarisierung, die Konservierung der am meisten gefährdeten Objekte und die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für Lagerung und Ausstellung. Im Mai 2017 wurden zwei neue Depots und die neu aufgestellte Kunstkammer feierlich eröffnet und so ein großer Beitrag zur Erhaltung und Wertschätzung der Sammlung geleistet.

 


 

22. November 2017, 16:30h
Mag. Dipl.-Ing. Dr. Bruno Maldoner
Vortrag: Zu den Bemühungen der UNESCO um historisches und künstlerisches Erbe - globale Horizonte

 

Ort: Hörsaal 3. Stock, Salzgries 14

 


 

22. - 24. November 2017
Konferenz: Heritage Science Days 2017

Detaillierte Informationen zum Ablauf und den Beiträgen finden Sie auf der Website zur Konferenz. Um Anmeldung bis spätestens 20. November 2017 wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.

 


 

23. November 2017, 19:00h
Dr. Patricia Engel (DUK) und Dr. Ulrike Herbig (TU Wien)
Vortrag: "Ganzheitliche Restaurierung zeitgenössischer Graphik - Affandis graphisches Werk und das Museum Affandi in Yogyakarta - Rezeption und Konservierung" - - ASEA UNINET Projekte 2017 Forschungsergebnisse

Die Donau-Universität Krems startet neue Projektinitiative zur Erforschung und Bewahrung des Lebenswerks des berühmten indonesischen Künstlers Affandi 
(01.11.17): Affandi (1907-1990) gilt als einer der bedeutendsten Künstler Indonesiens im 20. Jahrhundert, dessen Schaffenswerk eine wesentliche Säule des kulturellen Erbes des Inselstaates darstellt. Dieses zu bewahren und zu erforschen ist Ziel einer Projektinitiative an der federführend Mag. Dr. hab. Patricia Engel vom European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration bzw. vom Zentrum für Kulturgüterschutz an der Donau-Universität Krems beteiligt ist. Zusammen mit Frau Dr. Ulrike Herbig, Technische Universität Wien, hat sie nun bereits das dritte ASEA UNINET Forschungsprojekt gestartet.

Weitere Informationen finden sich hier.

Ort: HS7 (Schütte Lihotzky) TU Wien Karlsplatz

 


 

1. Dezember 2017, 14:00h - 19:00h
Bücherflohmarkt am Bundesdenkmalamt

Ort: vor dem Ahnensaal des Bundesdenkmalamtes

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


 

19. Dezember 2017, 16:30h
Dr. Reinhard Rampold und Dr. Christina Wais-Wolf, Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorat für Tirol 
Vortrag:Die Glasmalereifenster der Wallfahrtskapelle zur Kalten Herberge in Schmirn, Entstehung – Ikonografie – Restaurierung

 

Ort: Hörsaal 3. Stock, Salzgries 14

 


 

14.-18. September 2018
Konferenz: Textual Heritage and Information Technologies El’Manuscript 2018