30. Juni 2020, 17:00
Dr. Alexandra Schantl, Isabella Frick
Vorträge:

  • CollectCast NÖ – Videopodcast der Landessammlungen Niederösterreich

  • Digitalisierung der Landessammlungen Niederösterreich

Die Vorträge werden über das Meeting-Tool Zoom stattfinden. Um dem Meeting beizutreten muss die App auf das Gerät, mit dem man teilnehmen will (Computer, Smartphone, etc.) installiert werden. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.  Um die Zugangsdaten zu erhalten, schreiben Sie bitte an veranstaltungen@iic-austria.org

CollectCast NÖ – Videopodcast der Landessammlungen Niederösterreich

Alexandra Schantl

Abstract: Die Landessammlungen Niederösterreich umfassen mehr als 6 Millionen Objekte, die die Kultur- und Naturgeschichte Niederösterreichs von der Urgeschichte bis heute widerspiegeln. Sie befinden sich in der Obhut der Abteilung Kunst und Kultur des Amtes der NÖ Landesregierung, die auch die musealen Aufgaben des Sammelns, Bewahrens und Forschens wahrnimmt.
Infolge der Corona-Krise seit Mitte März vorwiegend im Home-Office-Betrieb agierend, wurde diese Zeit intensiv dazu genutzt, ein digitales Kulturangebot zu schaffen und im Zuge dessen den Landessammlungen mehr Öffentlichkeit zu verleihen. Eines der Projekte, die aus dieser Motivation entstanden sind, ist der „CollectCast NÖ“, ein Podcast, der in ca. 5 Minuten langen Videos spannende Einblicke in die Vielfalt der Landessammlungen Niederösterreich gibt. Die einzelnen Folgen, die wöchentlich auf dem YouTube-Kanal „Kultur Niederösterreich FREI HAUS“ und auf www.landessammlungen-noe.at veröffentlicht werden, stellen die 12 Sammlungsbereiche vor oder widmen sich sammlungsspezifischen Themen. Aufgrund des positiven Feedbacks, das dieses Format durch seine Verbreitung in den sozialen Medien bislang erzielt hat, soll der „CollectCast NÖ“ als niederschwelliges Informations- und Vermittlungstool der Landessammlungen Niederösterreich auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Digitalisierung der Landessammlungen Niederösterreich

Ein gemeinsames Projekt des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung und der Donau-Universität Krems

Isabella Frick
Donau-Universität Krems, Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften

Abstract: Die Landessammlungen Niederösterreich verantworten den aus etwa 6 Millionen Objekten bestehenden musealen Bestand des Bundeslandes Niederösterreich.
Aktuell wird der vielfältige Sammlungsbestand mit Unterstützung des Zentrums für Museale Sammlungswissenschaften der Donau-Universität Krems digital der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Die Veröffentlichung der Online-Sammlung der Landessammlungen Niederösterreich war ursprünglich für Oktober 2020 geplant, doch aufgrund der aktuellen Situation, wurde diese auf Ende April 2020 vorgezogen. Hierfür wurde von einem Kernteam von fünf Personen der bereits im Vorfeld ausgewählte Daten- und Fotobestand intensiv geprüft um den hohen Qualitätsanspruch zu gewährleisten, den es zu erfüllen gab. Das Team und der technische Support des Datenbankanbieters GallerySystems wurden vor eine zeitliche und technische Herausforderung gestellt, den Ansprüchen der Datenanforderungen der divergierenden Sammlungsgebiete (Natur, Archäologie, Kunst und Kulturgeschichte) zu entsprechen, welche erfolgreich und termingerecht gemeistert werden konnte.
In einer weiteren Ausbaustufe sollen in der Online-Sammlung virtuelle Ausstellungen kuratiert und veröffentlicht werden. Und im Oktober 2020 wird zur Erleichterung des Einstiegs in die umfangreiche Objektdatenbank und für eine intuitive Exploration der Bestände, in Zusammenarbeit mit dem Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems, ein Visualisierungskonzept erstellt. Dieses soll einen Überblick über die Sammlungsbestände geben und die Möglichkeit bieten durch einfaches Navigieren tiefer in die Datenbestände vorzudringen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.  Akzeptieren  Weitere Informationen